Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e2320/blog/wordpress/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Tote & Shoot by Shootsac® DSLR Bag » julia f. Fotografie

Tote & Shoot by Shootsac® DSLR Bag

Ich bin schon seit bestimmt 2 Jahren ein echter Verfechter des Shootsacs. Es gibt eigentlich kaum ein Shooting oder eine Hocheit, bei dennen ich die unscheinbare aber umso praktische Objektivtasche nicht an mir trage. Des WAS? Na der Shootsac. Eine klasse Lösung um die Objektive während eines Shootings schnell zugriffsbereit bei sich zu tragen.

Hier ein kleines Video, in dem die  Erfinderin Jessica Claire die Vorzüge dieser Tasche ganz anschaulich erklärt.

Um so gespannter war ich auf die Neuigkeit aus dem Hause Shootsac, die Ende Oktober in die eMail-Postfächer der Kunden eintrudelte. Die Tote & Shoot DSLR Bag. Man konnte sie sogar noch vor allen anderen bestellen. Einen Bestandskundenrabatt gab es auch.

Erster Wermutstropfen: Ich habe anfang November bestellt und durfte sie erst gestern beim Zoll abholen. Ganz schön lange. 2. Für eine Nylontasche ist sie mal wieder ganz schön teuer, vor allem wenn man noch die Zollgebühren drauf rechnet. 3. Ganz ehrlich – wirklich hübsch finde ich sie nicht gerade.

Doch alles in allem überwiegen für mich doch der praktische Nutzen, der sich aber mit Sicherheit noch in der Praxis beweisen muss.

Ich finde die Möglichkeit den Shootsak und zusätzich noch die Kamera mit aufgesetzdem Objektiv reinzupappen ziemlich gut. Vor allem wenn man mal mit etwas kleinerem Gepäck unterwegs ist und man nicht das ganze Equipment braucht. Die Tasche ist ziemlich durchdacht und bietet einiges an Stauraum.

Ich habe  ein paar Bilder für Euch zusammen gestellt:

Hier sieht man schön die Vordertasche für die Kamera. Ein Extra-Fach, so dass man ganz schnell diese mal rausholen und schnell man aus der Hüfte schießen kann. ;))) Macht man nicht, aber ist trotzdem praktisch. An den Seiten sind 2 Fächer, in die locker jeweils ein Canon 580er Blitz reinpasst.

Innen finden sich 2 Reißverschlusstaschen und eine Tasche für z.B. ein Objektiv (schwarz, rechts)

Hinten findet das iPad, Kindle, oder was auch immer der Fotograf von heute braucht, in dem Fach hinten platz. ;) Dieses hat auch einen Magnetverschluss, so dass es nicht offen steht, wenn die Tasche irgendwo ohne Beobachtung rumliegt, was bei einer Kamaratasche ja schon vorkommen kann. ;)
Wenn man den Reißverschluss unten an diesem Fach aufmacht, so kann man die Tote & Shoot schön an einem Trolleygriff festmachen, was für mich persönlich eins DER Pro-Argumente war. Denn alles was sich in welcher Form auch immer rollen lässt ist Super!

Hier nochmal das Vorderfach.

Und hier habe ich dann mal den Shootsac samt Objektiven rein gepackt. Durch den Shootsac ergeben sich natürlich noch mehr Fächer.


Hier noch mal die offizielle Vorstellung der Tasche.

Mein Fazit bis jetzt: nicht wirklich schön, dafür umso praktischer.

Viel mehr Bilder, Bezugsquelle, usw. auf der ofiziellen Seite.

|teile auf facebook|teile auf twitter|teile per mail|Kontakt|rss|nach oben
  • Also das aussehen find ich jetzt auch nicht gerade Bombe aber durch die vielen nützlichen Fächer wird das ganze wieder zu einer super brauchbaren Tasche. Schöner Beitrag.

  • Ui, optisch nicht wirklich ansprechend, oje.
    Aber wenn es wirklich praktisch ist kann (oder eher muss) man drüber hinwegsehen.
    Ich hatte mir auch überlegt den Shootsac zuzulegen, aber wenn man eben Versand/Zoll/Steuern mitrechnet wird es ein teurer Spaß.
    Kurzerhand habe ich mir dann einfach einen selber genäht :-) http://www.tinarawatta.com/2008/11/08/linsengarage/
    Hoffe es kommt dann noch ein weiterer Bericht wenn die Tasche im Feld und Wiesen Versuch ausgiebig getestet wurde.lg Christina

  • Sehr schickes Ding und ich glaube die Objektive haben’s da drin auch ziemlich gemütlich. Ist mir allerdings etwas zu teuer und so viele Objektive habe ich gar nicht :) Hast echt schöne Fotos davon gemacht, sie sehen so anders aus… so viel besser als wenn ich irgendetwas fotografiere :D Darf ich fragen was für ein Objektiv du hier benutzt hast?

  • @Sabine Du bist ja süß – ich mag deine Fotos aber auch sehr.
    Bis auf das Bild auf dem die 5D zu sehen ist, sind alle mit dem Canon 35L gemacht, weil ich die Tasche teilweise beim Fotografieren in Form halten musste und daher aus ziemlich naher Entfernung fotografiert habe. ;)

  • Absolut nicht für den Mann geeignet ;)

  • @Marc Da hast Du absolut recht! Muss ja auch nicht alles immer für Euch geignet sein. :)

  • Danke :) Ahh, ich mag dieses Objektiv, allgemein alle Objektive, mit denen du fotografierst. Für einen Fotografen gibt es immer wieder Zielobjekte, auf die man sparen kann :D

  • Katja

    Hallo Julia, du seh ich das richtig, dass die die Objektive ohne Schutzkappen dort drin aufbewahren??? Ist das ein “fusselfreies” Innenmaterial oder wie hält man die Objektive da staubfrei?

    Was sagst du denn nun nach einem Monat Tragetest?

  • Hey Katja. Es ist Neopren also total fusselfrei. Während einem Shooting wird auch alles deckelfrei aufbewahrt. Den Shootsac habe ich länger – würde ich immer wieder kaufen. Die Tote & Shoot hatte ich bei den letzten Shootings dabei, wie auch jetzt auf Reise. Finde ich schon praktisch, weil die Kamera mit rein passt und noch ganz viel anderer Kram auch. Finde sie aber immer noch hässlich – aber darum geht es ja nicht und auf den Fotos sieht das auch keiner. ;)

  • Katja

    Dank dir Julia!

    Dennoch hat man iwie Hemmung, die Objektive so “unten ohne” einfach in eine Tasche zu stecken, oder?
    Vielleicht mal irgendwann auch eine Option für mich, ich danke dir jedenfalls sehr für´s Präsentieren.

    Liebe Grüße

    Katja

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*

G E F Ä L L T   E S   D I R   A U C H ?