Warning: Creating default object from empty value in /www/htdocs/w00e2320/blog/wordpress/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14
Deine Kamera macht ja auch gute Fotos… » julia f. Fotografie

Deine Kamera macht ja auch gute Fotos…

…. grrrr…. Wie reagiert man auf so einen Spruch?

Mit einem Gegenspruch a la: Dein Ofen macht aber einen leckeren Kuchen? Deine Pinsel malen aber schöne Bilder? Dein Auto kann aber gut fahren? Deine Kinder haben sich aber gut erzogen?

“Kannst du mal eben ein Paar Fotos machen?”
“Mal eben?”
“Wie, du hast doch so eine tolle Kamera, kannst ja nur mal schnell ein bisschen knipsen und mir die Bilder geben, ist doch keine Arbeit!” – da fehlen mir immer die Worte.

Wieso verstehen manche Menschen, dass es mehr dahinter steckt, als nur hin und wieder mal abzudrücken und dass die hauptsächliche Arbeit erst nach dem Fotografieren kommt. Und ganz zu schweigen von der Bildkomposition, Ideen – ach ja geht doch schon “mal eben”…

Ich sage jetzt nicht mehr viel dazu. Nur ein paar Bilder. Links die Originale, wie sie aus der Kamera kommen und rechts die bearbeitete Version.

Wenn Dir der Artikel gefallen hat, abonniere doch den RSS-Feed von julia f. Fotografie und bleibe immer auf dem Laufenden! Danke.

|teile auf facebook|teile auf twitter|teile per mail|Kontakt|rss|nach oben
  • Ein leidiges Thema, was sich durch viele kreative Bereiche zieht. Sobald jemand etwas scheinbar gut kann, schon geht es für Ihn “mal eben so” leicht von der Hand. Aber ich werd nächste mal auch mein Elektriker-Freund fragen ob er mal eben schnell meine neuen Kabel verlegen kann.”Mal eben so” halt… :-)

    Tolle Arbeiten.

  • Oh ja, diese “Kannst du mal eben” – Sätze kenn ich nur zu gut….

  • Oh ja… Da stimme ich dir zu. Bei mir ist es meist so, dass ich irgendwelche Feierfotos machen soll. Alle denken, dass das mit so einer DSLR gleich alles von ganz allein geht. Aber in Wirklichkeit habe ich von People- und Portrait-Fotografie kaum Ahnung. Darum sind meine Fotos meist nicht anders als die von den anderen. Aber da muss man wohl durch…

  • Oh, wie gut ich das kenne!
    Einziger, kleiner Trost: je mehr die Leute mitbekommen, dass man auch professionell fotografiert, desto weniger werden diese Anfragen. Ansonsten hilft nur weiter nett lächeln und sagen, dass es ja gar kein Problem sei ein paar Bilder zu machen und dann die dreifache Zeit am PC zu sitzen, bis sie importiert, sortiert, bearbeitet, exportiert, in eine Slideshow gepackt und auf ne CD gebrannt sind. Geht ganz fix.
    Durchhalten! :-))

  • Oh jaa, wie oft ich das höre.. ich fotografiere Leute und habe Ideen, aber die eigentliche Arbeit kommt erst hinterher. Trotzdem sagen alle: “Och mach doch mal, deine Kamera macht doch so schöne Bilder”. Grrr.

  • WORD!
    Tröstlich zu hören, dass andere sich auch mit sowas rumschlagen müssen :)

    Ansonsten sag ich hiermit mal hallo, bin auch eine der Fremden, die hier mitliest ;)

  • Oh ja – das kommt mir bekannt vor. Und die 100 Bilder, welche beim Shooting entstanden sind, könnte man ja so ganz kurz bearbeiten? Geht sicherlich ganz fix, vieleicht einfach so im Stil wie das Bild in der Zeitschrift xyz? Oder vieleicht noch so eine klitzekleine Fotomontage? Das kannst Du doch so gut? Bis morgen früh brauche ich aber die ganzen Fotos…. ;-)

  • ja genau so! ;)

  • fantastisch: “…Dein Ofen macht aber einen leckeren Kuchen? Deine Pinsel malen aber schöne Bilder? Dein Auto kann aber gut fahren? Deine Kinder haben sich aber gut erzogen!”
    … die sprüche werd ich mir merken :-)

  • Ich fotografier ja recht selten Menschen. Und wenn doch, dann sinds eh sogut wie immer Freunde von mir. Denen laber ich dann immer irgnwas vor und schmeiß mit Begriffen wie Weißabgleich, Verschlusszeit usw. um mich herum. Die trauen sich die DSLR dann gar nicht mehr in die Hand nehmen :P

    Ne, in Wirklichkeit ists bei mir immer viel trial&error – das sehen meine Leute dann aber auch sofort und falls dann mal wer ungeduldig fragt “Was isn jetz?!” – dann kommt von einem gut abgerichteten Freund immer gleich sowas wie “Moment, der muss noch die optimale “Schießzeit” finden” :D :D

    Was aber sehr fies sein kann, sind kürze Ausflüge mit bessrer Kamera und Objektiv als die eigene. Durfte einmal nen halben Tag mit 5D Mark II + 24-105 L + 50/1.2 L rumlaufen. Wenn man dann wieder mit 400D und Kitobjektiv rumgurkt, dann kann das stellenweise richtig weh tun :/ Geht dann soweit, dass man sogar richtig die Lust am Fotografieren verliert, wenn man doch oft genug von der Technik limitiert wird.

    Aber was solls, bin selber Schuld, hatte ein halbes Jahr Zeit mir nen vernünftigen Job für das entsprechende Kleingeld zu suchen… ;)

  • JEDER, der engagiert fotografiert, dürfte das Problem kennen.

    Wer professionell People fotografiert wie ich, für den ist es oft noch schlimmer.
    “Mal eben” hab ich nämlich weder eine Make up-Artist, noch eine komplette Blitzanlage inkl. der richtigen Lichtformer dabei.

    Sagt man das, wird man entweder für arrogant oder für unfähig gehalten (bäh, der kann trotz der super Kamera immer noch keine tollen Bilder machen…). Macht man das Foto dennoch, herrscht oft Enttäuschung, daß es gar nicht wie die Modelbilder aussieht.

    Schade finde ich aber, daß der Schluß aus Deinem Artikel ist, das vor allem die Bildbearbeitung das Bild macht. Und das ist wieder ein falsches, oft gehörtes Cliché.

  • Nein, es sollte nicht so verstanden werden, dass die Fotos vor allem durch die Bildbearbeitung zu dem werden, was die sind. Es war nur ein Beispiel. Es gehört noch viel mehr zu einem GUTEN BILD, da gebe ich Dir vollkommen Recht!

  • Wer kennt dies nicht.
    Was aber auch schick ist und mir immer ein lächeln hervorruft, wenn sich jemand äußert das er jetzt AUCH fotografiert weil er sich doch jetzt eine Kamera zugelegt hat.

    Auch nett!

    Übrigens habe dein Interview auf dem Blog vom „Der Typ von Nebenan“ gelesen, gefällt mir und bin froh zuwissen das es anderen „Blogger-Anfänger“ genauso geht wie mir.

    LG Jeannette;)

  • da hilft nur kamera in die hand drücken und mal eben die kamera ein paar tolle bilder machen lassen. falls man sich nicht sicher ist und angst vor einem guten ergebnis hat, noch schnell versichern, dass auch der manuelle modus eingestellt ist ;) aber die letzte option ist wirklich was für angsthasen :D

  • “Kannst Du mal schnell ein Bild machen?” – Klar kann ich. Warum auch nicht? Bis jetzt waren auch noch alle mit diesen Bildern zufrieden.
    Und wenn nicht, frage ich, was nicht gefällt und kann dann erklären, wie diese Punkte auszumerzen sind – und dann mache ich das Bild eben erneut (wenn die Punkte ad hoc ausmerzen sind).
    Wo ist das Problem? Ich habe noch niemanden erlebt, der den Unterschied zwischen Schnappschuss und High-End-Beauty-Portrait nicht versteht.

  • Großartig! Darf ich Dich mit diesem Artikel zitieren und verlinken?
    Besser kann man es ja kaum sagen!

  • Oh ja, diesen Spruch höre ich auch öfters. Daneben auch manchmal wieviel das ganze kostet. Ich hab mir jetzt angewohnt zu sagen, dass auch die zwei Zentimeter hinter dem Sucher eine große Rolle spielen: Der Fotograf / die Fotografin :-).

    Grüße Henning

  • Danke für diese wahren Worte und den optischen Nachdruck!

  • Wie gut sich deine Zeilen lesen lassen, noch besser wie WAHR diese doch sind.

    Mal eben SCHNELL,
    Einge Foto usw,

    Die Bildbearbeitung und auch Verwaltung gehen da oft unter. Da kommt noch viel mehr zu tagen, ich mag deinen Blog sehr gerne und komme bestimmt wieder – Danke!

    Gruß Frank

  • Sehr gerne!

  • Und genau das ist der Grund, warum Freunde/Familie/Bekannt auch nicht verstehen, dass man dann “soviel” Geld für solch ein “bisschen rumknipsen” haben möchte. Man vergisst einfach, dass noch sehr viel mehr damit zusammenhängt. Und die Vorstellung, nur weil man eine fette Kamera in den Händen hat, ist alles schier Unmögliche möglich. Sich da irgendwie immer rechtfertigen zu müssen, nervt schon ziemlich!

  • […] Bloglesen stark vernachlässigt. Besonders gefreut hat mich in den letzten Wochen aber der Artikel Deine Kamera macht ja auch gut Fotos…. auf julia f.’s blog.  Julia hat mir erlaubt, sie zu zitieren und das tue ich hiermit, denn besser kann man es kaum in […]

  • Hallo Julia,
    toller Artikel – leidiges Thema. Ich kann das sehr gut nachvollziehen. Ich selbst werde auch des Öfteren gefragt, ob ich nciht mal so “auf die Schnelle” mal kommen kann und mal ein paar Fotos machen kann. Am Besten dann vor Ort noch bearbeiten und direkt auf Leinwand drucken, inkl. Fotobuch und bedruckter Tasse… Tssssss… Aber das ist im Bereich Design dasselbe. Auch hier kann ich meinen Kunden oft nciht erklären, wieso ich nun für ein Screendesign mal 3 Tage benötigt habe… Ja aber, Sie haben doch nen Computer, da geht das doch schnell ;-) Was soll man dazu sagen? Ich denke lieber nichts…

    In dem Sinne, lieben gruss Alex

    Ach ja, by the way: Tolles Blog und absolut tolle Fotos !
    Schau gerne auch mal bei mir vorbei.

  • haha ja das kennt man nur zu gut ^^

    machst echt tolle bilder und auch dein blog macht was her ;-)

  • […] nicht nur ich mit solchen netten Altagsproblemchen in Berührung komme, zeigt der Artikel einer lieben düsseldorfer Kollegin von mir ;o)… gleiche Meinung, Inspiration und ebenfalls […]

  • Naja … diesen Kram muss man sich ja schon immer anhören … selbst mit analogen Kameras … Am aller schlimmsten sind doch aber die Diskussionen zwischen den einzelnen System-Jüngern: Also mit Olympus, Nikon, Canon kann das ja auch nichts werden … da gehe ich immer an die Decke!

  • Oh ja, “deine Kamera macht aber gute Bilder” ist auch mein Hassspruch Nummer eins!
    Da hilft nur ignorieren, denn Leute die nicht auch selber fotografieren werden das nie verstehen.

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht oder weitergegeben. Required fields are marked *

*

*

G E F Ä L L T   E S   D I R   A U C H ?